Honeywell HR-20 im Test

Fakten zum Bestseller

  • Heizkosten Ersparnis von bis zu 30%
  • Automatisches Heizen nach Wunsch
  • Bis zu 4 verschiedene Schaltzeiten pro Tag
  • Kinderleichte Montage und Bedienung
  • Heizventil wird automatisch beim Lüften des Raumes geschlossen

Der Honeywell Besteller im Test

Mit dem Heizthermostat Honeywell HR-20 können die Heizkosten auf einfache Art und Weise effektiv gesenkt werden. Die Installation des Heizthermostates ist auch für unerfahrene Nutzer mit nur wenigen Handgriffen erledigt. Hierfür muss lediglich der bisherige Heizkörperregler abmontiert und anschließend der Heizkörperthermostat angebracht werden. Sollte der Heizkörperthermostat nicht auf das Heizkörperventil passen, können zusätzliche Adapter beim Hersteller bestellt werden.

Bereits ab Werk ist ein sparsames Grundprogramm eingestellt, das die Temperatur ab 22 Uhr auf 16 Grad senkt und ab 6 Uhr wieder auf 21 Grad heizt. Selbstverständlich können auch individuelle Zeiten eingespeichert werden. Insgesamt kann man so vier Schaltzeiten bestimmen, an denen die Temperatur geregelt wird. So kann man die Heizung mit dem Thermostat vollautomatisch herabregeln, wenn man das Haus verlässt und kurz vor der Rückkehr wieder erhöhen. Dies spart nicht nur Heizkosten, sondern schont auch die Umwelt. Zusätzlich verfügt der Heizthermostat Honeywell HR-20 über eine Frostschutz-Automatik, die vor dem Einfrieren des Heizkörpers schützt.

Vor allem im Alltag erweist sich die automatische Schließung des Heizventils als überaus praktisch. So kann man jederzeit das Fenster zum Lüften öffnen, ohne dass man jedes Mal die Heizung abdrehen und im Anschluss wieder aufdrehen muss.

Fazit zum HR-20 von Honeywell

Wer einen einfach zu bedienenden Heizkörperthermostat sucht, der wird mit dem Honeywell HR-20 überaus zufrieden sein. Die Montage und die Programmierung sind schnell und einfach erledigt. Durch die Werkseinstellung kann auch schon im Grundprogramm eine Heizkostenersparnis erzielt werden.

---

Zum Angebot